Archiv für 18. Mai 2009

18
Mai
09

wen soll man jetzt da großartig wählen…

Ich bin schon einen Schritt weiter. Zur Europawahl hab ich (dieses Mal) längst gewählt. Briefwahl. Das einfachste auf der Welt. Den Antrag hab ich Online gestellt, anschließend kamen die Unterlagen, und ruck zuck war gewählt. Ich hab die gewählt, die mir mit größter Wahrscheinlichkeit bei Parlamentseinzug auch bayerische Abgeordnete ins Europaparlament schicken können. 😉

Aber wen zum Geier wählt man bei der Bundestagswahl? Ich hab mir die bisher vorhandenen Programme mal angeschaut. Die Heimatpartei ziert sich ja noch ein bisschen… Jedenfalls hab ich bislang angesichts dieser Riesenkrise noch nicht einen Vorschlag gesehen, der a) schonungslos offen und ehrlich mit dieser großen Krise umgeht und b) mal ein in sich geschlossenes Konzept bringt.

Wir werden – so oder so – folgendes erleben. Da bin ich mir sicher: Um all die Schulden zu bezahlen, die wir da jetzt machen, werden Steuern erhöht und Staatsausgaben (also Leistungen) zusammengestrichen. Sagt uns aber keiner. Selbst „meine“ CSU hat bis vor kurzem noch an der nie zu realisierenden Idee Steuersenkung festgehalten. Mal ehrlich: Ich zahlte letztes Jahr keine (Einkommens) Steuer, dieses Jahr auch nicht. Nicht mal ein Audi-Nachtschichtler, den ich gut kenne, zahlt Steuern. Ist also eine völlige Schwachsinns-Diskussion, der wir uns hier ergeben. Mal ganz nebenbei… Stattdessen versprechen wir mal wieder fließig, was wir alles machen. Die Dinge, die wir machen (Abrwackprämie) sind relativ sinnfrei. Die Dinge, die wir machen wollen, können wir kaum noch bezahlen. Andererseits: Jetzt ist’s ja eh scho wurscht…

Was machen wir also jetzt? Heute hab ich im Focus gelesen, der Schuldenberg des Bundes erhöht sich von jetzt 1 Billion binnen vier Jahren auf 1,5 Billionen Euro, also mal eben die Hälfte…Genialer Plan.

Jetzt können wir folgendes sagen: A) Die Politik ist angesichts dieser Krise weitgehend machtlos. Dann soll sie das aber bitte ehrlich sagen. „Freunde, wir können gegen Massenentlassungen beim Daimler nichts machen. Kommt damit bitte selbst klar. Diejenigen, die noch arbeiten, zahlen Euer Hartz IV, soweit wir das halt auf 350€ halten können. Wenn ihr Fragen zur inneren Sicherheit oder zum Datenschutz oder zu rot-gelb-grünen Warnaufklebern auf Suppentüten wollt, dann kommt zu uns. Aber lasst uns mit Eurer Arbeitslosigkeit und der Wirtschaft bitte in Ruhe.“

Oder B) Die Politik bringt uns mal ein Gesamtkonzept… Mittelfristige Rettung der Finanzen, Umkrempelung des Systems von Verantwortung und Haftung in der Wirtschaft (Ich gönne Wiedeking / Zumwinkel jeden Cent für Erfolg. Aber wenn jetzt die Fetzen fliegen, dann müsst Ihr auch blechen!), Stabilisierung der heimischen Wirtschaft, Unabhängigmachung vom Öl, und ein Weg, dem Klima zumindest nicht ganz so den Abschuss zu verpassen.

Find ich aber keins. Jetzt bin ICH ja Politikwissenschaftler. Was soll denn da ein stinknormaler Arbeiter machen? Aber nein, lieber lügen wir uns in die Tasche, und nach der Wahl wundern wir uns…

Letzten Endes kommt’s wieder so: Ich nehm den Wahlzettel, knall ihn dem Wahlhelfer, der mir am SPDlersten ausschaut, direkt auf den Tisch, mach vor seinen Augen ein deutliches Kreuz, und ab damit in die Urne. 😀

Werbeanzeigen



Benjamin Machel – Micky Rust


Gundelfingenstraße 9
86633 Neuburg an der Donau

Willst Du immer die neuesten Beiträge ins eMail Postfach?

Schließe dich 2 Followern an

Ben Twittert

le calender

Mai 2009
M D M D F S S
    Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Werbeanzeigen