Archiv für Januar 2010

29
Jan
10

iPad: Saftiger Preis…

Ich sag mal: Sauerei. Während der US$ kursmäßig im Keller ist, macht Apple einfach nochmal die Euro-Umstellung durch. Streiche DM, setze €. An sich ist das Gerät ja Preistechnisch echt der Hammer. Aber SO NICHT, meine Herren.
So kostet das Top iPad laut t-mobile statt umgerechnet grobe 550€ die stolzen 1:1 geschriebenen 829€. Hammer, meine Herren. Da hilft nur: Import!

Apple iPad

Advertisements
29
Jan
10

im Stechschrittt voran :-)

Wie so oft macht die britische Boulevardpresse einen Riesenaufstand im Vorfeld eines großen Turniers, diesmal geht es um die (SS) schwarzen neuen Auswärtstrikots der Nationalelf. Muss ich nicht groß drauf eingehen, mir ist nur eben bei der Süddeutschen folgendes nettes Zitat aufgefallen:

Die gleiche Prozedur wie in den vergangenen Jahren, es ist eben wie bei „Dinner for one“. A propos: Freilich gehört es auch zur feinen britischen Tradition, bei großen Turnieren einen lustigen Sketch aufzuführen – meist nach der Verlängerung bei einem wichtigen Spiel.

26
Jan
10

der neue focus – kaum wieder zu erkennen…

… gut und „verdammt!“. Bereits beim Aufschlagen ist mir aufgefallen, dass der Focus doch tatsächlich sein Outfit geändert hat. Und den Inhalt. Da wird doch allen ernstes gegen Guido Knopp gehetzt, der da Gebührengelder für 48 Sekunden Auftritte am anderen Ende des Globus zu verheizen scheint. Wie investigativ! Aber ehrlich: Den GEZ Rittern kann man nicht oft genug auf die Finger klopfen!

Ben BernankeUnd dann auch noch eine dicke Titelstory über Notenbankchef Ben Bernanke, das ist „der Mann, der unser Geld entwertet“ und „der die weltweite Teuerung anheizt!“. Wie provokant! Ich erinnere mich noch mit Grausen an die Titelstory über’s Radfahren letztes Jahr. Hammer….

Ernsthaft: Der Focus kam mir diese Woche doch glatt vor wie ein halber Spiegel, der jedoch mit seiner Titelstory über Afghanistan eher mein Interesse weckte. (Gut, der Artikel der Woche waren die Seiten über Apple – im Focus.)

Aber: Der neue Focus sieht scheiße aus. Ich kann die Artikelseiten von der Werbung kaum noch unterscheiden, das erste Highlight, das Tagebuch des Chefredakteurs ist irgendwo mittig (naja fast), das Tendenz-o-Meter hab ich suchen müssen, und überhaupt komm ich mit dem neuen Layout nicht zurecht.

Schade Focus, Chance vertan. Was hilft mir der Inhalt, wenn ich vom Lesen Kopfschmerzen bekomme?! Schaumermal, ob der neue Chefredakteur im März noch was reißt. Wenn nicht: Kündigung.

Achja: Ein weiterer kleiner Rückblick auf den neuen Focus liefert die FAZ. Aber bitte nicht zu schnell lesen. Is Feulliton…

26
Jan
10

hätte ich doch nur in Obst angelegt.

Wer 2003 10.000€ in Apple Aktion angelegt hat, hat nun 250.000€ davon. Stark. Gestern die jüngsten Quartalszahlen, die besten in der Geschichte. Nur den Idioten Jungs von n-tv muss man noch beibringen, dass Apple sein Geld eben nicht (!!) mit PCs verdient.

Get-a-mac!

25
Jan
10

Gute Abende die überflüssig Enden. Oder: Bens Partycrew und das Hausverbot

Der CSU Ball

Alle Jahre wieder eine nette Tradition: Der CSU Ball. Man wirft sich Klasse in die Klamotten, ich mach erst mal den Einlass, Heinz Enghuber eröffnet den Ball, irgendwann kommt die Schromlachia, dann werkeln die Burgfunken die Schromlachia in Grund und Boden, dann feiert man in der Bar und lässt den Abend geschmeidig im Hertlein ausklingen.

Der CSU Ball 2010

Dieses Jahr war es dann doch ein bisschen anders. Selbstverständlich sahen wieder alle blendend aus. Und ich hab den Einlass gemacht. Aber dann kam’s anders: Die Schromlachia hatte einen überraschend guten Auftritt. Und während sie mit einer guten Choreographie, einem lässigen Hofmarschall, ein witziges Prinzenpaar, und deutsche Musik, die alle mitsingen konnten. Die Burgfunken hingegen blieben zwar absolut gesehen immernoch besser als die Schrobenhausener – insgesamt blieben sie aber gewaltig unter ihren Möglichkeiten. Hebefiguren versaut, ein irgendwie uninspiriertes Prinzenpaar, und ein Programm, bei dem man den Eindruck hatte: Alles schon gesehen. Schade. Jetzt stehts nur noch 1:29 aus der Sicht Schrobenhausens.

Das Feiern in der Bar war dann auch nicht wirklich so wie früher. Gegen (m)eine Gegenstimme hat man Beschlossen, die Bar nicht mehr im Keller zu machen, sondern im Erdgeschoss im Nebenraum. Was sowohl die Enge als auch die damit verbundene Gemütlichkeit beseitigte. Schade. Gut, für zwei geile Bilder hat’s dann doch gereicht:

Die Truppe mit Seehofer

OB Gmehing, Maria, Franzi, The Horst, ein halber Hias

Und dann war da noch die ultimative Ball-Fighting-Crew:

Die Fighting Crew

Die Fighting Crew

Das Ende – des Abends und des Hertleins

Ja also dann, mein Freund: Verpiss Dich! Hausverbot! Und Du kannst gleich mitgehen! Halbes Jahr! Ach was… ein Jahr will ich Euch nicht mehr sehen!!

Keine Sorge Mike, das sollte kein Problem sein.

Nachdem wir also den Ball standesgemäß beendet haben, sind wir als tapfere Truppe noch einmal ins Hertlein. Hier haben wir noch ordentlich Geld gelassen, und wollten uns dann um 05:00 nach Feierabend auf den Heimweg machen. Als Hertlein-Mike auf einmal eine alte Geschichte aufwärmen will:

Im Vorfeld der JU-Guttenberg-Veranstaltung haben wir im Hertlein Bescheid gegeben, er soll sich mal was einfallen lassen, weil da 2500 potentielle zahlende Gäste nach Neuburg kommen. Die Jungs vom Little Amadeus haben sich was einfallen lassen, und für alle geladenen JU Gäste (20 Busse) den Eintritt freigegeben.

Herrn Mike hat das aber zu der Annahme veranlasst, die JU hätte diesen Eintritt bezahlt.

Soweit, so falsch, so egal. Im Laufe der Diskussion wurde das ganze aber immer lauter, was sich dann dahin entwickelt hat, dass der Mike den Hias lautstark zu beleidigen anfing. Genau genommen beleidigte er seine Mutter – das genaue Wort muss ich hier wohl nicht wiedergeben. Nachdem wir infolge dessen beschlossen, das Lokal zu verlassen, und Mike uns nun nicht mehr als Gäste ertragen muss, sprach er uns ein Hausverbot aus.

Respekt! Genau so muss man mit Gästen umgehen!

Angeblich gibt’s zu dem Thema bei den Lokalisten schon eine Gruppe 😉

Alles in allem also ein geiler Abend mit bitterem Abgang… und diesmal bin nicht mal ich dran schuld 🙂

21
Jan
10

Rummenigges FC Bayern Hoffenheim

Vor dem Spiel Bayern:Hoffenheim geschah das Unmögliche: Hoffenheim Fans mit großen geschwenkten Fahnen auf unserem Rasen! Das ganze im Zeichen von Respekt und Toleranz und so weiter. Ganz ehrlich: So tragisch Dinge wie mit Enke oder Dominik Brunner auch sind, irgendwo setzt man mit der Toleranz an der falschen Ecke an. DIE ? auf UNSEREM Rasen??!! Niemals!

Wenn ich mir dann auch noch anschaue, was WIR BAYERN auf einer Auswärtsfahrt alles dürfen, was uns hingegen im Heimstadion verboten wird (Große Fahnen, Megaphon,…), dann möcht ich nicht wissen, was Auswärtsfans bei uns im Stadion alles verboten wird. Und nun als dummes Zuckerl quasi Fahnenchoreographie auf UNSEREM HEILIGEN RASEN!?? Danke Karl-Heinz. Völlig am Leben vorbei!

… und das denke dann zum Glück nicht nur ich, sondern der Rest der Liga auch, wie folgender Offener Brief zeigt.

18
Jan
10

tetris für egoshooter-fans

geil… aber bitte nicht kotzen…

[Link]




Benjamin Machel – Micky Rust


Gundelfingenstraße 9
86633 Neuburg an der Donau

Willst Du immer die neuesten Beiträge ins eMail Postfach?

Schließe dich 2 Followern an

Ben Twittert

le calender

Januar 2010
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Advertisements