03
Nov
10

terrorismus, dilletantischer

Bundeskanzleramt

Es ist schon erstaunlich, mit welch einfachen Mitteln man in Deutschland und den USA Angst und Schrecken, und womöglich auch größere gesetzgeberische Folgen auslösen kann. Einfach ein bisschen dilletantischen Terrorismus machen.

Gestern ging im Bundeskanzleramt an Frau Merkel ein Paket mit Sprengstoff ein, vor wenigen Tagen kam per Luftpost Sprengstoff in den USA an. Beides sorgt für große mediale Aufmerksamkeit, in Sachen UPS-Bomben-Paket fordert die Bundesrepublik nun Folgen für den Paket-Verkehr in ganz Europa.

Letzten Endes wundert mich das ganze, da man es hier doch sehr offensichtlich mit Anfängern zu tun hat, bzw. es für den Ernstfall viel einfacher wäre, richtigen Schaden anzurichten.

Denn: Der Sprengstoff ist zwar in den USA angekommen, hat dort aber nichts ausgerichtet. Wäre ein tatsächlich gesprengtes UPS Flugzeug nicht viel schlimmer gewesen? Das Paket an die Kanzlerin ist hier noch amateurhafter gestaltet: Denken Profis wirklich, die Kanzlerin bekommt ein Päckchen persönlich? Und das auch noch an einem Tag, wo sie gar nicht im Lande ist?!

Hier werden blutige Anfänger als Profis verkauft. Und das ärgert mich. Reine Panikmache.

Ich erzähle an solcher Stelle immer gerne, wie ich es machen würde bzw. gemacht haben könnte: Als ich 2005 Praktikant im Bundestag war, war der Bundestag frisch gewählt. Kurz vor Ende meines Praktikums stand die konstitierende Sitzung an. Die Mitarbeiterin meines Abgeordneten hat mir damals gesagt, ich müsse gar nicht erst zum Plenarsaal gehen, ohne persönliche Einladung käme ich nicht mal in die Nähe der Sitzung.

Durch einen ganz normalen Nebeneingang bin ich – nur mit Praktikantenausweis ausgestattet – auf die Pressetribüne marschiert, habe hier aus ca. 20m Luftlinie schöne Bilder der kompletten Polit-Elite des Landes gemacht, und bin anschließend auf die Ehrentribüne. Ohne den ganzen Tag auch nur ein einziges Mal kontrolliert worden zu sein. Ich saß auf der EHRENTRIBÜNE! Zwei Sitze vor mir: Bundespräsident Köhler. Daneben Bundespräsident a.D. Scheel. Daneben der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans Jürgen Papier. Ich mittendrin – völlig unkontrolliert und ohne jeden Check. Wäre ich jetzt ernsthafter Terrorist hätte ich mich also nach kurzer JU Integration, mit Studienplatz in Deutschland in dieses Praktikum begeben können, und ohne jegliche Kontrolle mit a) Kampfsportfähigkeiten oder b) geschickt verstecktem Sprengstoff die gesamte politische Elite auslöschen können.

DARAN sollte man mal arbeiten. Und uns bitte nicht völlig ungeschickte Päckchen als die große Bedrohung verkaufen…

Advertisements

0 Responses to “terrorismus, dilletantischer”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


Benjamin Machel – Micky Rust


Gundelfingenstraße 9
86633 Neuburg an der Donau

Willst Du immer die neuesten Beiträge ins eMail Postfach?

Schließe dich 2 Followern an

Ben Twittert

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

le calender

November 2010
M D M D F S S
« Okt   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Advertisements

%d Bloggern gefällt das: