Archive for the 'Politik' Category



08
Mrz
10

Das geht ab!

Kurzer Einwurf, was zur Zeit so alles rumschwirrt:

  • Am 26. März – Freitag – ist Bockbierfest der JU mit mir als Bruder Barnabas. Ich bin schon fleißig am Predigt schreiben, schließlich geht es um die Nachfolge des Herrn Lerchenberg am Nockerberg 😉 Dessen Rücktritt ich zwar aufgrund der Ursache (Darf man in Knobloch Anwesenheit nun garnichts mehr sagen?) ablehnen müsste – weil Lerchenberg aber der schlechteste Barnabas seit Menschengedenken ist, find ich gut, dass er weg ist.
  • Immernoch fleißig am Twittern, Und ich muss darf mich wundern, wer mir so alles als Follower über die Schulter schaut. Wahrscheinlich sind das eh nur Werbe-Accounts… wie auch immer.
  • Das Hotel Rennbahn ist verkauft. Somit bekommt Neuburg wohl endlich sein langersehntes Innenstadt-Hotel zurück, wenn der neue Investor mit dem Umbau fertig ist. Dafür verliert Neuburg aber das Hofgartentheater. Das muss man auf der einen (politisch korrekten) Seite zwar bedauern – verliert Neuburg doch den Premieren-Standort-Status und das Kinocafé. Andererseits: Wann war ich das letzte Mal im Kino, und dann auch noch im Hofgarten? Und wann geh ich persönlich ins Kinocafé? Eben…
  • Bayern wird Meister. Nachdem Vizekusen jetzt doch seine große Flatter bekommt, und uns nicht mal ein Unentschieden gegen den FC Podolski Köln aus der Bahn wirft, geh ich mal fest von der Schale aus. Langsam aber sicher stellt sich mir dennoch die Frage, wozu wir im Sommer 30 Millionen Euro für einen Stürmer ausgegeben haben. Unser aktuelles Problem sind nicht der Spielaufbau oder der Ballbesitz, sondern schlicht und ergreifend die Torausbeute. Und das ist ja eigentlich Stürmeraufgabe, nicht wahr, Herr Gomez?!
Werbeanzeigen
20
Feb
10

SPD – Zetern ja. Lösen nein!

Da les ich grad im Spiegel auf dem iPhone (ja, den kompletten Spiegel gibt’s jetzt als App) dass Siegmar Gabriel nun die ersten 100 Tage als SPD Chef voll hat. Ist ja angesichts der jüngeren sozialdemokratischen Historie ein erster Teilerfolg.

Aber: was sagt denn die 23% SPD jetzt zu Guidos Hartz IV Diskussion? Außer sich über Westerwelles Wortwahl und (nicht-kanzlerin’schen) Duktus zu jammern kommt… Nichts.

Kein großes Wort, wie es denn weiter gehen soll. Kein „wohin wir ändern müssen“ und kein „warum wir beibehalten wollen“. Nichts.

Schon beeindruckend, wenn die große soziale Partei zum größten sozialen Thema nichts (mehr) zu sagen hat. Und da ändert auch der neue Parteichef nichts dran.

18
Feb
10

der guido

„Ich spreche nur aus, was in Wahrheit alle Politiker wissen, aber sie trauen es sich nicht auszusprechen, weil sie glauben, das Volk verträgt nicht die Wahrheit. Das Volk will die Wahrheit hören und nicht betuppt und beschummelt werden!“

– Guido Westerwelle

Doch, Guido. Doch. Das Volk verträgt nicht die Wahrheit. Das ist schon mal das eine. Und unsere Gesellschaft unterhält sich auch nicht über die Dinge, auf die es ankommt. Das ist das andere.

Wir reden immer nur über das Verteilen – nie über das (mehr) behalten…

In meinen Augen reden wir in Deutschland zu viel über Hartz IV. Nicht nur jetzt, sondern im Allgemeinen. Die gesamte Diskussion dreht sich im Augenblick über einen aufgedrehten Ex-Außenminister, oder Außenminister vorläufig außer Dienst, über einen Dauerarbeitslosen Arno irgendwas, und über den Teil der Gesellschaft, der davon lebt, dass andere Menschen für sie arbeiten gehen.

Weiterlesen ‚der guido‘

02
Feb
10

Russische Demonstranten und der westliche Kalender

Gestern Nacht hörte ich auf dem Weg in die Arbeit, dass mal wieder eine Gruppe Demonstranten in Moskau festgenommen wurde.

An sich ja nix neues. Dann – zum Schluss der Meldung – die kurze Beschreibung der Gruppe.
Um an den Inhalt des 31.Verfassungsartikels zu erinnern demonstrieren diese Leute an eben jenem 31. eines Monats.

Na, ob man Wladimir Putin mit 6(!) Demos im Jahr beeindrucken kann?!
😉

26
Jan
10

der neue focus – kaum wieder zu erkennen…

… gut und „verdammt!“. Bereits beim Aufschlagen ist mir aufgefallen, dass der Focus doch tatsächlich sein Outfit geändert hat. Und den Inhalt. Da wird doch allen ernstes gegen Guido Knopp gehetzt, der da Gebührengelder für 48 Sekunden Auftritte am anderen Ende des Globus zu verheizen scheint. Wie investigativ! Aber ehrlich: Den GEZ Rittern kann man nicht oft genug auf die Finger klopfen!

Ben BernankeUnd dann auch noch eine dicke Titelstory über Notenbankchef Ben Bernanke, das ist „der Mann, der unser Geld entwertet“ und „der die weltweite Teuerung anheizt!“. Wie provokant! Ich erinnere mich noch mit Grausen an die Titelstory über’s Radfahren letztes Jahr. Hammer….

Ernsthaft: Der Focus kam mir diese Woche doch glatt vor wie ein halber Spiegel, der jedoch mit seiner Titelstory über Afghanistan eher mein Interesse weckte. (Gut, der Artikel der Woche waren die Seiten über Apple – im Focus.)

Aber: Der neue Focus sieht scheiße aus. Ich kann die Artikelseiten von der Werbung kaum noch unterscheiden, das erste Highlight, das Tagebuch des Chefredakteurs ist irgendwo mittig (naja fast), das Tendenz-o-Meter hab ich suchen müssen, und überhaupt komm ich mit dem neuen Layout nicht zurecht.

Schade Focus, Chance vertan. Was hilft mir der Inhalt, wenn ich vom Lesen Kopfschmerzen bekomme?! Schaumermal, ob der neue Chefredakteur im März noch was reißt. Wenn nicht: Kündigung.

Achja: Ein weiterer kleiner Rückblick auf den neuen Focus liefert die FAZ. Aber bitte nicht zu schnell lesen. Is Feulliton…

25
Jan
10

Gute Abende die überflüssig Enden. Oder: Bens Partycrew und das Hausverbot

Der CSU Ball

Alle Jahre wieder eine nette Tradition: Der CSU Ball. Man wirft sich Klasse in die Klamotten, ich mach erst mal den Einlass, Heinz Enghuber eröffnet den Ball, irgendwann kommt die Schromlachia, dann werkeln die Burgfunken die Schromlachia in Grund und Boden, dann feiert man in der Bar und lässt den Abend geschmeidig im Hertlein ausklingen.

Der CSU Ball 2010

Dieses Jahr war es dann doch ein bisschen anders. Selbstverständlich sahen wieder alle blendend aus. Und ich hab den Einlass gemacht. Aber dann kam’s anders: Die Schromlachia hatte einen überraschend guten Auftritt. Und während sie mit einer guten Choreographie, einem lässigen Hofmarschall, ein witziges Prinzenpaar, und deutsche Musik, die alle mitsingen konnten. Die Burgfunken hingegen blieben zwar absolut gesehen immernoch besser als die Schrobenhausener – insgesamt blieben sie aber gewaltig unter ihren Möglichkeiten. Hebefiguren versaut, ein irgendwie uninspiriertes Prinzenpaar, und ein Programm, bei dem man den Eindruck hatte: Alles schon gesehen. Schade. Jetzt stehts nur noch 1:29 aus der Sicht Schrobenhausens.

Das Feiern in der Bar war dann auch nicht wirklich so wie früher. Gegen (m)eine Gegenstimme hat man Beschlossen, die Bar nicht mehr im Keller zu machen, sondern im Erdgeschoss im Nebenraum. Was sowohl die Enge als auch die damit verbundene Gemütlichkeit beseitigte. Schade. Gut, für zwei geile Bilder hat’s dann doch gereicht:

Die Truppe mit Seehofer

OB Gmehing, Maria, Franzi, The Horst, ein halber Hias

Und dann war da noch die ultimative Ball-Fighting-Crew:

Die Fighting Crew

Die Fighting Crew

Das Ende – des Abends und des Hertleins

Ja also dann, mein Freund: Verpiss Dich! Hausverbot! Und Du kannst gleich mitgehen! Halbes Jahr! Ach was… ein Jahr will ich Euch nicht mehr sehen!!

Keine Sorge Mike, das sollte kein Problem sein.

Nachdem wir also den Ball standesgemäß beendet haben, sind wir als tapfere Truppe noch einmal ins Hertlein. Hier haben wir noch ordentlich Geld gelassen, und wollten uns dann um 05:00 nach Feierabend auf den Heimweg machen. Als Hertlein-Mike auf einmal eine alte Geschichte aufwärmen will:

Im Vorfeld der JU-Guttenberg-Veranstaltung haben wir im Hertlein Bescheid gegeben, er soll sich mal was einfallen lassen, weil da 2500 potentielle zahlende Gäste nach Neuburg kommen. Die Jungs vom Little Amadeus haben sich was einfallen lassen, und für alle geladenen JU Gäste (20 Busse) den Eintritt freigegeben.

Herrn Mike hat das aber zu der Annahme veranlasst, die JU hätte diesen Eintritt bezahlt.

Soweit, so falsch, so egal. Im Laufe der Diskussion wurde das ganze aber immer lauter, was sich dann dahin entwickelt hat, dass der Mike den Hias lautstark zu beleidigen anfing. Genau genommen beleidigte er seine Mutter – das genaue Wort muss ich hier wohl nicht wiedergeben. Nachdem wir infolge dessen beschlossen, das Lokal zu verlassen, und Mike uns nun nicht mehr als Gäste ertragen muss, sprach er uns ein Hausverbot aus.

Respekt! Genau so muss man mit Gästen umgehen!

Angeblich gibt’s zu dem Thema bei den Lokalisten schon eine Gruppe 😉

Alles in allem also ein geiler Abend mit bitterem Abgang… und diesmal bin nicht mal ich dran schuld 🙂

18
Jan
10

Wähl CSU, du Opfer!

Es gibt Meldungen, die braucht die Welt unbedingt. Vor allem dann, wenn der Meldung hoffentlich auch Taten folgen. So darf sich die CSU auf ihrem Weg in die 30% Regionen in der Wählergunst in Zukunft nun wohl auch noch von Bushido himself helfen lassen. Er soll uns ne Hymne schreiben. Sehr gut!

Ey Alda, wähl CSU Du Opfer!! Nur Eko Fresh Fans wählen Sozen!! Fuffzich konkereete Prozent plus ixx! Wählst Du die Freien Wähler dann f*** ich  Deinen Stimmzettel! Ba-baam!

Seehofer und Bushido

Seehofer und Bushido. (Quelle: Bild.de)

Und dann war da noch die Linkspartei, die nach dem – durchaus etwas schmutzig scheinenden – Spendengeschäft der FDP mit deutschen Hotelliers nun ein generelles Spendenverbot für Firmen an Parteien fordert. Bin ich sofort dabei – dann aber bitte mit einer Abgabe aller Eigentumsbestände, die aus der Nachfolge einer tyrannischen Diktatur-Partei herrühren. Oder besser gesagt: Nach-Nach-Nachfolge… (linkes Eigentor).




Benjamin Machel – Micky Rust


Gundelfingenstraße 9
86633 Neuburg an der Donau

Willst Du immer die neuesten Beiträge ins eMail Postfach?

Schließe dich 2 Followern an

Ben Twittert

le calender

August 2019
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Werbeanzeigen